CBW | natürlichTRANSPARENT
CBW | natürlichTRANSPARENT

Pro-Kopf-Verschulung <1000 €

2019er Haushaltsergebnis wird um 27% verbessert gegenüber 2018 -

Pro Kopf Verschuldung sinkt kontinuierlich und ist zum Jahresende 2019 auf 990 €.

 

2020 ist mit 62% Ergebnis-Verbesserung im Plan.

 

 

Pro Kopf Verschuldung sinkt kontinuierlich und ist zum Jahresende 2019 auf 990 €.

2020 ist mit 62% Verbesserung im Plan.

 

Die Investitionen der letzten 3 Jahre ins Neubaugebiet beginnen sich auszuzahlen.

 

 

 

Daten zum Ortsgemeinde Haushalt 2019 aus dem öffentlichen ausgelegten Haushaltsplan

(siehe Anlage 1).

 

Nach der Haushalts Satzung und der Haushaltsplan der Ortsgemeinde Guntersblum zum Haushaltsjahr 2019 sind Erträge mit 6.873.979 € und Aufwände mit 7.495.316 € geplant deshalb werden wir 2019 nun mit einem Jahresfehlbetrag von 621.377 € abschließen

(siehe Anlage 2).

 

Das Haushaltsjahr 2018 schloss die OG Guntersblum mit einem Fehlbetrag von 850.900 € ab (siehe Anlage 3).

 

 

Der Fehlbetrag für 2019 ist eine Verbesserung um 27% im Vergleich zu 2018!

Für 2020 wird nur ein Fehlbetrag von 326.447 € erwartet.

Dies ist eine Verbesserung um 62% im Vergleich zu 2018!

 

Ebenso wird die pro Kopf Verschuldung von 2018 mit 1.108 € auf 990 € in 2019 sinken (siehe Anlage 4).   Ebenso ist dies historisch im Statistikportal des Statistischen Bundesamtes nachzulesen:

https://www.statistikportal.de/de/veroeffentlichungen/integrierte-schulden-der-gemeinden-und-gemeindeverbaende

 

Die aktuellen Daten sind im Haushaltsplan 2019 geplant, begründet und dokumentiert und wurden am 31.1.2019 in der Sitzung des Haupt und Finanz Ausschusses einstimmig von allen Parteien ohne Enthaltung genehmigt!

 

https://nierstein-oppenheim.more-rubin1.de/show_pdf.php?_typ_432=nied&_doc_n1=ni_2019-HFA_024-48_oeff.pdf&_nk_nr=&_nid_nr=ni_2019-HFA_024-48&_neu_dok=&status=1

 

 

In der Ratssitzung vom 21.02.2019 hat die

SPD Fraktion überraschend

ihre vorherige Zustimmung in Ablehnung geändert.

Dies ist faktisch nicht nachvollziehbar und völlig aus dem Kontext des Haushaltsplanes für 2019 und ebenso völlig aus dem Kontext aller vorausgegangen genehmigten Haushaltspläne herausgelöst.

Von den Aufwendungen des Haushaltes mit ca. 7,5 Millionen € sind ca. 3 Millionen € Personalkosten, 1 Million € Nebenkosten für Strom Wasser Heizung etc. und ca. 2,6 Millionen € Zuwendungen an Kreis und VG … damit sind 6,6 Millionen € vom Haushalt fixiert.

Von den restlichen 0,9 Millionen € sind 0,8 Millionen € Abschreibung für Investitionen (AfA), die die Gemeinde für Anschaffungen tätigen muss. Diese Abschreibungen werden von den Kosten des Neubau Gebietes dominiert und erst durch die in 2019 und 2020 erzielten finalen Einnahmen durch Verkäufe allmählich kompensiert.

Aufgrund dieser Afa ist die Gemeinde seit mehr als 4 Jahren extrem negativ und wird wohl erst nach 2022 wieder eine Chance auf einen Haushaltsausgleich haben.

Das Neubaugebiet Algersweg wurde unter OBGM Schmitt im Rat genehmigt und wird sich erst in 3 Jahren für die OG rechnen …. Das sahen wir alle voraus. Mit effektiver Vermarktung der gemeindeeigenen Grundstücke durch aktive Akquise meinerseits wurden nicht nur die Wohnbauplätze, sondern auch die Gewerbe- und Mischgebietsgrundstücke verkauft. Wir erwarten daraus 1,5 Millionen € Rückfluss in 2019 wie auch in 2018 (siehe Anlage 4).

 

Sehr gut ist im Ergebnis und Finanzhaushaltes die Investition in das Neubaugebiet als Vorleistung der Gemeinde nachzulesen für 2018: 3.122.000 €, 2019: 925.000 € und 2020: 0 €. Ebenso ist gut zu erkennen dass die Verkaufserlöse zeitlich versetzt folgen (siehe Anlage 5).

 

Ein Neubaugebiet ist nun mal kein Weihnachtsgeschenk, sondern harte Arbeit seit 3 Jahren und wird uns erst ab diesem Jahr Haushalts Entlastung bringen. Das muss jedem kristall-klar sein, der den Haushaltsplan studiert hat.

Sehr gerne bin ich bereit zu jeder Position im Haushaltsplan Auskunft im Kontext zu geben. Auch bin ich bereit das mehrmals zu tun, wenn immer wieder wesentliche Zusammenhänge ignoriert oder gar Berechnungen falsch angewandt werden.

 

Der Guntersblumer Haushaltsplan 2019 besteht aus 119 Seiten, ist gut geplant und die neu gewählten Ratsmitgliedern haben damit eine solide Basis Entscheidungen zu treffen. Denn ein Haushaltsplan ist ein Plan – Geld wird erst nach Beschlüssen in den jeweiligen Gremien ausgegeben. Auch um diese Planung in der Umsetzung voranzutreiben, kandidiere ich erneut für das Amt der Ortsbürgermeisterin.

 

 

                                                                                                                  Guntersblum, 04.05.2019

 

Kontakt und Kennenlernen

Claudia Bläsius-Wirth

Alsheimer Str. 22  |  Guntersblum
 

Rufen Sie einfach an unter :

mobil:  0172 53 15 810

 

wenn ich nicht direkt abnehmen kann, rufe ich zurück.

 

 

Hobbies     Fahrradfahren, Theater, Wein & Kulinarisches

 

Zeit verbringen mit der Familie, Feiern mit Freunden

 

Tägliches Laufen mit dem Familienhund, Levico Naturerlebnisse erden und machen die Gedanken frei !

1961          geb. 11.06.1961 in Kaiserslautern, verheiratet, 3 Töchter

 

1977          Wilh.-Erb-Gymnasium, Winnweiler, Mittlere Reife

 

1977-1979  Sprachschule INLINGUA, Kaiserslautern, Staatl. anerkannte Auslandskorrespondentin

 

1979-1981  DIDIER-Werke, Grünstadt, Exportsachbearbeiterin

 

1981-1984  IBM Deutschland GmbH, Werk Mainz, Sekretärin

 

1982-1984  IHK Mainz, berufsbegleitende Ausbildung zur staatl. geprüften Wirtschaftsassistentin

 

1984-1989  IBM Deutschland GmbH, Marketing & Vertrieb, Bonn, Wiesbaden  und Frankfurt

 

1985          neuer Lebensmittelpunkt wird Guntersblum mit dem Haus in der Alsheimer Str. 22

 

1987          IBM Deutschland GmbH, Herrenberg, Ausbildung Systemingenieur Datenbanken

 

1989          IBM Rochester, Minnesota, Assignment USA - Programmiererin

 

1994          Eröffnung CBW-Büroservice in der Alsheimer Str. 22, Guntersblum

 

1997          Geschäftsführerin  Verkehrsverein Guntersblum e.V.

 

2000          Bürogemeinschaft mit Foto-Design Salomon in der Hauptstr. 48. Guntersblum

 

2004          Eröffnung sWeinspiel@CBW-Design, Vergrößerung in Leistung und Raum in der Julianenstr. 42

 

2004         Schöffe am Verwaltungs-

bis 2005    gericht Mainz

 

2005          Eintritt in die CDU

 

2009          Ausbildung zum Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen e.V.

 

seit 2009    Mitglied des Gemeinderates Guntersblum

 

seit 2009    Mitglied des Verbandsgemeinderates Guntersblum

 

Dez. 2012  Gründung Förderverein Kühkopf-Fähre, 1. Vorsitzende Verein zur Verbindung der Kulturlandschaften Altrhein und Insel Kühkopf e.V.

 

2014          Ausbildung zur Rad-Tourenleiterin (Kultur-und Weinbotschafterin

 

seit 2014    Mitglied des Verbandsgemeinderates Rhein-Selz

 

seit 2014    Erste Beigeordnete Ortsgemeinde Guntersblum mit Geschäftsbereich:

Wirtschaft, Tourismus und Kultur

 

seit 2016    Ortsbürgermeisterin der Gemeinde Guntersblum

 

Dez. 2016          Gründung des Zweckverbandes ZER - Zweckverband Elektrofähre Rhein, Stellvertretende Verbandsvorsteherin

 

-   UND

2. Vorsitzende Verkehrsverein             Guntersblum e.V.

Beisitzer im Vorstand der Gewerbetreibende Guntersblum e.V.

Vorsitzende CDU GuntersblumPLUS (Guntersblum, Ludwigshöhe und Berggemeinden)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© s´Weinspiel @ CBW